Opel Corsa OPC: Rennsemmel mit Turbo-Power

Von null auf 100 km/h in 7,2 Sekunden und ein Fahrwerk, dass aus einem Gokart stammen könnte. Der neue Opel Corsa OPC ist so potent, als hätte er Viagra im Tank.

Von Bettina Buck (bbs)

Auf so einen Kracher freuen sich diejenigen, die Benzin im Blut haben. Noch nie wurde bei Opel ein Serienauto so sportlich ausgestattet wie der OPC-Corsa. Das Opel Performance Center hat einen guten Job gemacht und zeigt, dass man Motorsporttechnik auch mit Sparsamkeit paaren kann: Der Corsa verbraucht im Schnitt 7,9 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer (CO2 190 g/km). Für eine 192 PS-Rakete kein schlechter Wert, auch wenn er in der Realität sicherlich höher liegen wird.

Was an Dynamik von außen schon zu erkennen ist, wird im Innenraum noch deutlicher hervorgehoben. Die Recaro-Schalensitze passen wie angegossen und sind obendrein sehr bequem. Farblich abgestimmt findet man das hübsche Blau in den stoffbezogenen Ledersitzen und den Nähten wieder sowie an den Ringen der vier Lüftungsdüsen. Stimmig dazu passt die edle Mittelkonsole in Klavierlack-Beschichtung. Feine ChromApplikationen runden das Gesamtbild nach oben ab.

Wer so dynamisch-aufgestylt daherkommt, muss auch unter der Haube was bieten können. Kaum zu glauben, dass hier nur ein 1,6 Liter-Turbo-Triebwerk arbeitet, dass drehfreudig über sechs Gänge die Vorderräder mit maximal 266 Newtonmeter Drehmoment versorgt. In 7,2 Sekunden wird die 100 km/h-Markierung geknackt und weiter geht es bis auf 225 km/h Höchstgeschwindigkeit. Dabei hält ein super-sportliches Fahrwerk den Rennsemmel auf der Straße. Deutlich sind die Unebenheiten des Asphalts zu spüren, was nicht jedermanns Sache ist. Die Lenkung arbeitet dabei absolut direkt und gibt eine sehr schöne Rückmeldung ans Cockpit.

Keine Frage, der OPC-Corsa ist eine Mischung aus Rennauto und straßentauglichem Alltags-Gefährt. Beides gelingt ihm gut und für 22 560 Euro darf man etwas Besonderes sein eigen nennen.

Überflieger: Der Opel Corsa OPC richtet sich an eine jüngere Zielgruppe. Die Frontschürze lässt den selbstbewusst auftretenden Flitzer satt auf der Straße kauern. Die Dreiecks-Formen findet man an verschiedenen Stellen wieder.

Sportplatz: Das unten abgeflachte Lenkrad ist in der Höhe und Neigung verstellbar. An Ablagemöglichkeiten mangelt es, dafür ist die Qualität der verwendeten Materialien sehr hochwertig.

Motor: Vierzylinder-Turbo-Benzinmotor, 1598 cm3, 141 kW/192 PS bei 5850 U/min., 230 Nm bei 1980-5800 U/min. mit Overboost 266 Nm.

Fahrwerte: 0-100 km/h in 7,2 s, Spitze 225 km/h.
Verbrauch: Stadt/Land/Gemischt = 10,5/6,4/7,9 Liter Superbenzin/100 km, CO2 190 g/km.
Antrieb: Frontantrieb, Sechsgang-Schaltgetriebe, ESP.
Maße & Gewicht: Länge/Breite/Höhe = 4,04/1,71/1,49 m, Leergewicht 1203 kg. Preis: 22.560 Euro.

  zurück

zuletzt aktualisiert am 18.07.2024 

© by BBS Redaktion 2002 - 2024