Mercedes-Benz CLC – Fit für den Laufsteg
Foto: Mercedes-Benz CLC
Ob Mode auch etwas mit Autos zu tun hat, scheint eine widersprüchliche Frage zu sein und daher schwer zu beantworten. Ein Auto muss über mehrere Jahre auf der Straße präsent sein, was der Mode meistens nicht gelingt. Das aber aktuelle Mode und ein neues Auto, wie der Mercedes-Benz CLC, nebeneinander bestehen können, zeigte jetzt die Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin. Sie ist das Barometer der Autecouture in Deutschland und dabei macht sich neben den Modells die Weltpremiere des neuen CLC-Coupés auch nicht schlecht. Kleider machen eben Leute und Autos aber auch.
Der CLC gilt als Nachfolger des seit 2000 gebauten C-Klasse Sportcoupés, das immerhin bis dato 320.000 mal gebaut wurde. Mit einem Preis von rund 28.000 Euro soll der CLC 180 K mit 143 PS ab Juni zunächst den Einstieg in das zweitürige Coupé-Segment möglich machen. Anfang 2009 soll dann ein CLC 160 mit 122 PS für etwa 26.000 Euro nachgeschoben werden.
Mercedes hat die Rohkarosse vom Vorgänger übernommen, allerdings wurden Front- und Heckpartie aufwändig neu gestaltet. Für dynamischen Fahrspaß und entsprechender Optik ist ein Sportpaket erhältlich. Vielversprechend ist die optionale Direktlenkung mit variabler Lenkübersetzung, wie sie auch im SLK verwendet wird.
Sieben Motoren werden bei der heckgetriebenen CLC-Klasse zur Verfügung stehen. Alle haben serienmäßig ein Sechsgang-Schaltgetriebe an Bord. Das Leistungsband erstreckt sich von 122 bis 272 PS. Die Motoren sollen deutlich weniger Kraftstoff und damit auch weniger CO2 verbrauchen wie beim Vorgänger. Die Dieselvariante des CLC 200 CDI gehört sogar in die Kategorie der Fünf-Liter-Autos. Lediglich 5,8 Liter Diesel sollen auf 100 km durch die Einspritzdüsen gepumpt werden, was einer Verbrauchsminderung um elf Prozent bedeutet.
Foto: Mercedes-Benz CLC
Wir hatten die Möglichkeit, uns schon einmal statisch mit dem CLC auseinanderzusetzen. Der Innenraum ist der C-Klasse nachempfunden und bedarf daher keiner Kritik. Auf den hinteren beiden Sitzplätzen sind die Platzverhältnisse zur Seite hin sehr stattlich und die Kniefreiheit ordentlich bis zu einer Körpergröße von rund 170 Zentimetern. Dagegen stoßen Damen mit hohem Haar schon leicht an der Decke, der nach hinten abflachenden Dachkonstruktion, an. Unter der riesigen Heckklappe verbirgt sich ein Laderaum, der eine Variabilität von 310 bis 1100 Litern verspricht. 
Der Kurze:
Der neue CLC ist der Nachfolger vom Sportcoupé. Das kurze Stummelheck ist geblieben. 

zurück

zuletzt aktualisiert am 06.04.2020 

© by BBS Redaktion 2002 - 2020